Google integriert Lens in Google Maps

Augmented Reality für Speisekarten. News zu VR, AR und KI | MIXED.de & Matthias Bastian

Augmented Reality für Speisekarten.

Lens ist Googles KI-Auge: Die Kamera-App erkennt laut Google mehr als eine Milliarde Objekte, analysiert die Umgebung, Bilder und Text. Sie ist der Grundstein für eine digital erweiterte Realität.

Und die beginnt bei den Details: Wer Lens zukünftig auf eine Speisekarte eines bei Google Maps registrierten Restaurants richtet, bekommt die beliebtesten Speisen digital markiert. Neben einer orangen Farbmarkierung erscheint zusätzlich ein Stern.

Tippt man die Markierung an, erscheinen Fotos und Bewertungen der Speise. Das funktioniert natürlich nur, wenn zuvor andere Besucher des Restaurants diese Informationen hinterlegt haben.

In Kombination mit Lens’ visueller Live-Übersetzung könnte man Speisekarten im Ausland durch die Smartphone-Kamera in der eigenen Sprache lesen und bekäme gleich noch die kulinarischen Vorlieben der Einheimischen markiert – wer braucht da noch einen Reiseführer?

Wer sich bei all dem Überfluss nicht entscheiden kann ...

Wer sich bei all dem Überfluss nicht entscheiden kann …

... hat Google Lens als Helfer: Die KI-Kamera zeigt an, was anderen Leuten (wahrscheinlich) gut schmeckt. Bild. Google

… hat Google Lens als Helfer: Die KI-Kamera zeigt an, was anderen Leuten (wahrscheinlich) gut schmeckt. Bild. Google

Erstmals vorgestellt wurde diese Maps-Neuerung im letzten Dezember. Jetzt rollt sie an Android-Smartphones aus. Wann iOS-Geräte mit dem Update versorgt werden, ist noch nicht bekannt.

Google AR: Fokus auf Lens

Die auf dem KI-Framework Tensorflow programmierte Lens-App kann laut Google mehr als eine Milliarde Objekte erkennen. Sie schlägt die Datenbrücke zwischen den Milliarden Informationen in Google Services wie der Bildersuche, Maps und den Suchanfragen.

Dass Lens für Google große Bedeutung hat, zeigt ein kürzlich geleaktes Detail aus der jüngeren Unternehmensgeschichte: Von rund 600 Angestellten in Googles XR-Team sollen derzeit rund 500 an Google Lens arbeiten. Angeblich unter dem Druck von Apples ARKit soll sich Google von VR abgewendet und stärker in AR investiert haben.

Googles aktuellstes und bislang wichtigstes AR-Manöver ist die Integration von 3D-Objekten direkt in die Google Suche. Weshalb AR in der Google Suche signifikant ist, diskutieren wir im MIXEDCAST #143.

Via: 9to5 Google

Weiterlesen über ARCore:

steady2