Virtual Reality im Unternehmen nutzen? Geht ganz einfach mit VRdirect Studio!

Mit der Software von VRdirect können eigene VR-Inhalte mit wenigen Klicks und ohne Programmierkenntnisse selbst gestaltet werden. News zu VR, AR und KI | MIXED.de & MIXED

Sponsored Post

Virtual-Reality-Anwendungen erobern die Industrie und sind aus vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken. Große Unternehmen wünschen sich Lösungen, die abteilungsübergreifend und für mehr als nur einen Use Case eingesetzt werden können. Kleinere Unternehmen wiederum scheuen immer noch die Investition in VR aus Angst vor hohen Entwicklungskosten. Die Software von VRdirect löst dieses Problem: Eigene VR-Inhalte lassen sich damit bereits mit wenigen Klicks und ohne Programmierkenntnisse selbst gestalten.

Der Weg zur eigenen VR-App ist heute alles andere als komplex. Bereits mit wenigen Klicks lassen sich professionelle Anwendungen völlig ohne IT-Know-how kreieren. Alles was dazu benötigt wird, sind 360°-Videos bzw. 360°-Bilder – und die richtige Software. Eben diese liefert VRdirect. Die Software bietet erstmals eine Lösung zur Erstellung und Veröffentlichung von Virtual-Reality-Anwendungen, die von jedem leicht bedient werden kann.

VRdirect Studio senkt dadurch die Einstiegshürde in die VR-Entwicklung enorm. Wer sein Portfolio durch Virtual Reality erweitern möchte oder bestehende Arbeitsprozesse für VR-Projekte zukünftig effizienter gestalten will, kann das VRdirect Studio kostenlos ausprobieren.

Die intuitive und einfache Bedienbarkeit macht das VRdirect Studio für mittelständische Unternehmen ebenso attraktiv wie für Konzerne mit vielen Abteilungen. Stellt sich also nur noch die Frage: Was kann das Tool nun alles?

Wie werden VR-Anwendungen heute in Unternehmen genutzt?

Porsche, Siemens, Henkel, die TU München, die Deutsche Telekom, Beckman Coulter, Flughafen München – das sind nur einige wenige Beispiele für Unternehmen, die VRdirect für unterschiedliche Use Cases nutzen, manche sogar in mehreren Abteilungen.

Populäre Anwendungsbereiche von VR in Unternehmen sind Training, Onboarding, Werkschutz, Marketing und Sales sowie HR. Automobilhersteller Porsche stellt seinen Mitarbeitern eine interne VR-App zur Verfügung und nutzt die Anwendungen für „Employer branding“ und Wissensvermittlung. Bei Siemens unterstützt Virtual Reality bereits abteilungsübergreifend Events, den Werkschutz oder Kommunikationsprozesse, etwa in Besucherzentren. Der Flughafen München ergänzt mit Virtual Reality Recruiting- und Onboarding-Prozesse, MedTech Unternehmen wie Beckman Coulter wiederum konzentrieren sich auf Marketing und Vertrieb: Europaweit nutzen dort Sales Teams VR-Experiences für immersive Präsentationen, um Kunden zeit- und ortsungebunden von ihren Systemen überzeugen zu können.

Unternehmen haben erkannt: Neben einem innovativen Auftritt bietet VR eine überaus attraktive Nutzererfahrung und erklärungsbedürftige Inhalte können verständlich, anschaulich und nachhaltig vermittelt werden. Virtual Reality ist damit zum „must-have“ geworden – vorausgesetzt es ist einfach zugänglich und in bestehende Prozesse integrierbar.

Update der VRdirect-Software

Mit VRdirect Studio erstellen Unternehmen Virtual-Reality-Inhalte einfacher und schneller denn je. Durch die komplett neue Benutzeroberfläche lässt sich die Software jetzt noch intuitiver bedienen. Look & Feel der Software ist zudem deutlich heller und aufgeräumter.

Dank des intuitiven Storyboards, Drag & Drop-Funktion und der überarbeiteten Benutzeroberfläche gelingt die Erstellung von VR-Projekten mit VRdirect Studio schnell und unkompliziert. BILD: VRdirect

Die neue Version integriert darüber hinaus zahlreiche weitere praktische Features: So kann man ab sofort jede beliebige 360°-Datei per Drag & Drop importieren, jederzeit eine Vorschau des Projekts anzeigen, ganze Szenen duplizieren, die Ausrichtung einer Szene festlegen und Szenen im intuitiven Storyboards ganz einfach aneinanderreihen. VRdirect Studio ermöglicht zudem über die VRdirect App die sofortige Veröffentlichung eines Projektes auf VR-Headsets und jedem Smartphone sowie mit Hilfe des VRdirect Web Players in jedem Webbrowser. Die VRdirect App ist kostenlos verfügbar im App Store, über Google Play und im Oculus Go Store.

Mit VRdirect können nun auch Unternehmen, die den Einsatz innovativer Virtual-Reality-Anwendungen aus Kostengründen bisher gescheut haben, mit geringem Kostenaufwand das kreative Potential von VR für sich nutzen.

Vorteile von VRdirect

  • in wenigen Klicks zur eigenen interaktiven Virtual Reality-Experience
  • keine Programmierkenntnisse erforderlich
  • sofortige Veröffentlichung in App und Web
  • Updates der Inhalte in Echtzeit
  • unterstützt alle gängigen Smartphones und VR-Headsets

Für alle, die jetzt neugierig geworden sind: Hier klicken und sofort mit dem eigenen VR-Projekt loslegen! Hier erfahrt ihr noch mehr über VRdirect.

steady2