Arizona Sunshine für Oculus Quest ist jetzt komplett

Wer die kabellose Zombiejagd liebt, bekommt zum letzten mal Nachschub für die Quest-Version von Arizona: Sunshine. MIXED | News zu VR, AR und KI & Benjamin Danneberg

Arizona Sunshine The Damned Test Bruecke voller Zombies

Wer die kabellose Zombiejagd liebt, bekommt zum letzten mal Nachschub für die Quest-Version von Arizona: Sunshine.

Alles geht einmal zu Ende und das gilt auch für altehrwürdige VR-Spiele der ersten VR-Generation. Arizona Sunshine ist seit 2016 am Start, dem Jahr, in dem VR erstmals richtig auf dem Markt in Erscheinung trat.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie mir damals die Wave-Shooter-Schwemme zum Halse heraushing.  Wellen von Kugelfängern gibt es in Arizona Sunshine zwar auch, aber erstmals stand ich nicht mehr dämlich auf der Stelle, sondern bewegte mich durch eine komplette Story-Kampagne.

Im Test zu Arizona Sunshine kann ich euch mehr zu den Stärken und Schwächen des VR-Spiels sagen. Darin gehe ich auch auf die Version für Oculus Quest ein und erörtere den durchaus signifikanten Kompromiss, der damit verbunden ist.

Oculus Quest: The Damned-DLC für Arizona Sunshine erschienen

Jetzt ist wohl das letzte Kapitel der Geschichte des VR-Urgesteins geschrieben worden. Der DLC „The Damned“ wurde für die Oculus Quest (Test) veröffentlicht und komplettiert das Spiel.

In dem DLC müsst ihr einen Staudamm reaktivieren, der natürlich von Gammelfleisch nur so wimmelt. Die Ballerei, unter anderem auch mit neuen Waffen, kann allein oder im Koop-Modus gespielt werden. Die Spieldauer beträgt maximal zwei Stunden.

Neben verschiedenen Schwierigkeitsgraden gibt es auch Horde-Modi, in denen ihr Solo oder im Koop-Modus gegen immer größere Zombie-Wellen kämpft. Leaderboards sorgen für Motivation. Der DLC „The Damned“ kostet 4,99 Euro.

Wer den DLC bereits für Oculus Rift besitzt, bekommt ihn per Cross-Buy kostenlos für die Quest.

After The Fall: VR-Postapokalypse im vereisten L.A.

Die niederländischen Entwickler Vertigo Games sind aber weder fertig mit VR noch mit Zombies. Für Herbst 2020 ist das postapokalyptische After The Fall angekündigt worden.

In einer völlig vereisten Version von Los Angeles im Jahre 2005, 20 Jahre nach einer durch Designerdrogen ausgelösten Apokalypse, versucht der Spieler die Menschheit zu retten.  

Ähnlich wie Arizona Sunshine wird After The Fall sowohl eine Solo-Kampagne bieten, als auch Multiplayer-Modi enthalten. Crafting soll auch eine große Rolle spielen.

Eine Beta ist ebenfalls geplant und ihr könnt euch auf der offiziellen Webseite dafür anmelden. After The Fall wird voraussichtlich für alle gängigen VR-Brillen (Vergleich) erscheinen.

Weiterlesen zu VR-Spielen

steady2