Sonys neue PSVR könnte euer Gesicht tracken

Mit Gesichtstracking könnten aus steifen Avataren digitale Personen mit Wiedererkennungswert werden.

Sonys neue PSVR könnte euer Gesicht tracken

Mit Gesichtstracking könnten aus steifen Avataren digitale Personen mit Wiedererkennungswert werden. Patentiert Sony die Technologie für PSVR 2?

Sonys Playstation-Abteilung Interactive Entertainment hat Ende April ein Patent für ein in eine VR-Brille integriertes Gesichtstracking-System genehmigt bekommen, das ein Gesicht mit unterschiedlichen Sensoren vollständig digitalisieren und auf einen Avatar übertragen können soll. Eingereicht wurde das Patent im November 2018.

Die Augenbewegungen soll die VR-Brille mit Eye-Tracking-Kameras tracken. Zusätzliche Kameras am unteren Brillenrand (siehe Titelbild) erfassen die Mimik rund um den Mund. Die Nase wird entweder im Vorfeld modelliert oder ebenfalls von 3D-Sensoren erfasst und passend generiert.

Der Avatar soll neben passender Mimik auch die Nase des VR-Brillenträgers korrekt anzeigen. Bild: Sony

Der Avatar soll neben passender Mimik auch die Nase des VR-Brillenträgers korrekt anzeigen. Bild: Sony

Realistische Avatare – Facebook macht’s vor

Ganz vorne mit dabei bei fortschrittlicher Avatar-Forschung ist Facebook mit Oculus. Der Internet-Konzern stellte im letzten Jahr Telepräsenz-Menschen vor, die neben einer durch Brillensensoren und KI erfassten Mimik auch fotorealistische 3D-Modelle menschlicher Gesichter samt überzeugender Animationen bieten.

“Wir wissen nicht, ob Comic-Avatare für Milliarden Menschen ansprechend sind. Aber wir wissen, dass Menschen Realität mögen und sich gerne begegnen”, begründet Facebooks Social-VR-Forscher Yaser Sheikh den enormen Aufwand hinter dem Avatarsystem.

Facebooks Ziel sei es, so Sheikh, dass all diese Technologie letztlich in nur eine kabellose VR-Brille integriert ist, die man aufsetzt und ein Telepräsenz-Telefonat startet. “Wir wissen noch nicht, ob das möglich sein wird”, sagt Sheikh.

Eye-Tracking ist eine Schlüsseltechnologie für Sony

Sonys Patent ist daher zwar keine grundlegende Neuheit, aber zeigt, dass sich auch die Japaner mit fortschrittlicher VR-Technologie für bessere Social-VR befassen. Denn der Übertrag der realen Mimik auf ein digitales Gesicht ist grundlegend für eine glaubhaftere Interaktion zwischen Menschen in VR-Welten.

Sony-Forscher Dominic Mallinson bestätigte im letzten Jahr, dass Sony für eine mögliche Playstation VR 2 (alle Infos) mit Eye-Tracking plant: “Eye-Tracking hat das größte Potenzial, die VR-Erfahrung fundamental zu verändern”, sagt Mallinson.

Neben intuitiver Social-VR könne Eye-Tracking den Nutzerkomfort verbessern und mehr Leistung für realistische VR-Welten aus der Hardware kitzeln.

Über das Potenzial von Social-VR sprechen wir ausführlich im aktuellen MIXED.de Podcast.

Via: UploadVR; Patent; Bilder: Sony

Weiterlesen über Playstation VR:

steady2