Bigscreen: Auf diese Funktion haben Fans lange gewartet

Die Social-VR-App Bigscreen erhält einen Videoplayer. Weshalb das insbesondere Quest-Nutzer freuen dürfte, erkläre ich im Artikel. MIXED | News zu VR, AR und KI & Tomislav Bezmalinovic

Die Social-VR-App Bigscreen erhält einen Videoplayer.

Die Social-VR-App Bigscreen erhält einen Videoplayer. Weshalb das insbesondere Quest-Nutzer freuen dürfte, erkläre ich im Artikel.

Bigscreen bot bislang zwei Hauptfunktionen: Das Desktop-Screensharing und offizielles Filmstreaming.

Dank des Desktop-Screensharings können Bigscreen-Nutzer ihren Windows-Desktop in die Virtual Reality holen und mit anderen teilen, um in virtuellen Umgebungen gemeinsam Musik zu hören oder Filme anzuschauen.

Das offizielle Filmstreaming wird in Zusammenarbeit mit großen Filmstudios umgesetzt und erlaubt Bigscreen-Nutzern, Kinovorführungen zu besuchen (Test) oder Filme zu leihen.

Mit dem Videoplayer gibt es nun eine dritte Möglichkeit, sich Inhalte in Bigscreen anzuschauen: Man kann (3D-)Filme auf eine VR-Brille wie Oculus Quest laden und jederzeit und überall in Bigscreen abspielen, ohne Internetanbindung oder PC-Zuspieler.

Der Videoplayer unterstützt eine Vielfalt von Formaten und Codecs und bietet ein eigenes VR-optimiertes Bigscreen-Interface, wovon auch PC-VR-Nutzer profitieren.

Kein File-Sharing möglich

Die neue Abspielfunktion kommt mit einer wichtigen Einschränkung: Will man auf einem Gerät gespeicherte Filme mit anderen Bigscreen-Nutzern schauen, müssen sie die gleiche Filmdatei auf ihren Geräten installiert haben. Der Grund: Filme dürfen aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestreamt werden. Der Videoplayer synchronisiert die Filmdateien also nur, während sie abgespielt werden.

Dies funktioniert über alle unterstützten VR-Brillen und Plattformen hinweg. Die Unterstützung der autarken 3DOF-Brille Oculus Go wird per August 2020 aufgegeben, da Facebook das Gerät nicht mehr verkauft und ab Ende des Jahres auch keine App-Updates mehr zulässt.

Bigscreen wurde 2014 in San Francisco gegründet, erhielt 14 Millionen US-Dollar Investitionskapital und beschäftigt zehn Angestellte. Die kostenlose und für fast jede VR-Brille (Vergleich) erhältliche Social-VR-App hat laut Angaben des Entwicklers mehr als 1,5 Millionen Nutzer.

Titelbild und Quelle: Bigscreen

Weiterlesen über Social-VR:

steady2